Selva

In einer Stadt wie Hamburg mit einem reichen Kulturangebot finden sich viele Veranstaltungen mit iberoamerikanischer Thematik. Diese zeigen jedoch sehr häufig bereits bekannte und etablierte iberoamerikanische Ausdrucksformen wie Salsa, Tango und Flamenco. Aber Iberoamerika ist viel mehr; es besteht aus 20 Ländern, 2 Sprachen und ist auf zwei Kontinenten angesiedelt. Daraus ergibt sich eine Vielfalt von kulturellen und künstlerischen Ausdrucksformen die über ihre kommerziellen Vorreiter weit hinausgehen.

Deswegen lädt RIMA seiner Zuschauer ein, einen Urwald von Klängen und Bildern zu entdecken. SELVA ist ein Konzert, eine Tanzperformance und auch eine Filminstallation. SELVA ist der Moment für iberoamerikanische kreative Köpfe in Hamburg, zu zeigen was sie fern von ihrer Heimat erschaffen haben.

Unsere Hauptziele sind:
– die Förderung alternativer künstlerischer Ausdrucksformen aus iberoamerikanischen Ländern
– die Unterstützung zeitgenössischer Kunstschaffender (Komposition, Tanz und Video) aus iberoamerikanischen Ländern die zur Zeit in Hamburg wohnen
– die Verbreitung des lateinamerikanischen, zeitgenössischen Musikrepertoires durch Arbeit mit Musikern aus nicht iberoamerikanischen Ländern.

SELVA 2.0 (2018)

SELVA 2018 (Info)

__________________________________________________________________________________

SELVA (2017)

 

SELVA 2017 (Info)

Advertisements